Durchs untere Wental zum Klösterle

Durchs untere Wental zum Klösterle

Vom Hotel Wental über Wental, Gnannental zum Klösterle und Bibersohl

Gehzeit ca. 3  Stunden

Streckenlänge ca. 11 km

Höhenmeter auf und ab ca. 150 Meter

Schwierigkeitsgrad -- einfache Wanderung mit kleinenem Auf und Ab.

Einkehrmöglichkeiten: Hotel Wental

Unsere Wanderung beginnt an der Verbindungsstraße L1165 zwischen Bartholomä und Steinheim. Direkt beim Hotel Wental befinden sich reichlich Parkplätze.

Bei der Vielzahl an Wanderhinweisen, orientieren wir uns anfänglich an den Tafeln (gelb) des schwäbischen Albvereins. Das "Gelbe Dreieck" und die Richtung "Wentalweible" sind unsere Führer.

Vorbei an Infotafeln marschieren wir auf einem breiten Schotterweg ins Wental.

Die Route schlängelt sich durch bizzarre Felsformationen,

und gerade jetzt, bevor die Bäume und Sträucher Laub tragen, geniesen wir den Blick auf die beeindruckende Geologie des Trockentales.

Wir erreichen die erste Kreuzung und bei allem "Wirrwarr" des Schilderwaldes, gehen wir unbeirrt geradeaus.

Alsbald erreichen wir das Wentalweibchen - eine besondere Felsformation, welcher eine Sage abgeleitet ist. Ich will nicht zuviel vorwegnehmen und verraten - einfach selbst entdecken und die Infotafeln lesen.

Gleich nach einer Wegbiegung kommen wir zur Steinhütte. Eine alte Schutzhütte für Wanderer mit handgeschriebenen Wandertafeln der "Guten alten Zeit".

Bald öffnet sich das enge Wental und wir treten hinaus ins breite Gnannental.

Wir entdecken interessante Gedenksteine...

... und schon bald auch einen wunderschönen Rast- und Spielplatz, an welchem nicht nur Kinder Freude haben dürften.

Das Gnannental weiter hinab treffen wir auf den Schäfer. Diese Begegung kann ich natürlich nicht versprechen. Wer das Glück hat, dem stellt sich ein Bild mit besonderem Idyll dar.

Vorbei an einer historischen Stauanlage erreichen wir einen Abzweig. Hier verlassen wir den Albvereinsweg und biegen nach rechts ab. Als nächstes Ziel bestimmt das "Klösterle" unsere Route.

Es geht für einige Zeit bergauf, und als wir die Rodungsinsel "Klösterle" erreichen, hilften die Regiowanderwege weiter. Bis zum Ende unserer Wanderung orientieren wir uns nun am "Gelben Ring".

Nachdem wir das "Klösterle" überwunden haben, treten wir wieder in den Nadelwald ein und folgen dem Wanderzeichen bis Bibersohl.

Bibersohl ist ein idayllisch gelegenes Forsthaus, welches Gelegenheit zur Rast bietet.

Für ca. 2 Kilometer folgen wir unserem Wanderzeichen auf einem breiten Waldweg. 

Ein Rechtsabzweig bringt uns schnell zum Hotel Wental und zu unserem Ausgangspunkt.

 

Einkehrempfehlung:

Landhotel Wental


Lieb GmbH
Wental 1
73566 Bartholomä
Tel. 07173 97819-0
Fax 07173 97819-40

http://www.wental.de

 

Nach oben