Von Ottenbach über Hohenstaufen und Aßrücken zum Hohenrechberg

Eine Wanderung, welche so überhaupt nicht den Erwartungen der Teilnehmer entsprochen hat. Sicherlich hatten wir uns für heute den schlechtesten Tag des diesjährigen Herbstes ausgesucht. Dauerregen, schon bei Start in Ottenbach, drückte ordentlich auf das Stimmungsbarometer der 5 Wanderer. Es gab nix, absolut gar nix zu fotografieren. Der Hohenstaufen, der Rechberg und jede, sonst mögliche Aussicht, war in dichten Nebel gehüllt.

Als Hohenstaufen und der Aßrücken bewältigt war, entschieden sich 3 der Wanderer, den direkten Abstieg nach Ottenbach zu nehmen.

Lediglich Helmut und Ella stiegen noch zur Burgruine auf und besuchten die Wallfahrtskapelle. Jedoch auch ein ernsthaftes Gespräch mit "Mutter Maria" konnte am heutigen Wetter nichts mehr ändern. Nach 4 Stunden Gehzeit, und vollig durchnässt, erreichten die letzten beiden Wanderer den Ausgangspunkt in Ottenbach.

Nach oben