Über Hohenstein zur Hürbelsbacher Kapelle

 

 

Über Hohenstein zur Hürbelsbacher Kapelle

Vom Geislinger Westbahnhof über Kuhfels, Hohenstein, Maierhalde, Scharfenhof, Hürbelsbach nach Süssen

Gehzeit ca. 4 Stunden

Streckenlänge ca. 12 km

Höhenmeter auf und ab ca. 300 Meter

Schwierigkeitsgrad -- Wanderung mit einem starken Anstieg, gleich zu Beginn

Einkehrmöglichkeiten: Geislingen, Kuchalb, Süssen

Unsere Tour beginnen wir am Geislinger Westbahnhof. Es handelt sich um eine Streckenwanderung. Start und Ziel können sehr gut mit der Bahn verbunden werden. Vom Bahnhof in Süssen fährt im Stundentakt die Regionalbahn in Richtung Geislingen. Bitte bei der Zugauswahl darauf achten, dass der Zug auch am Westbahnhof hält.

Wir parken direkt am Westbahnhof. Hier gibt es fast immer einige freie Stellplätze für das Auto.

Die Wandertour beginnt auf der gegenüberliegenden Gleisseite, ...

...welche durch eine Unterführung erreicht wird.

Gleich hier gibt es einen Wanderhinweis - wir folgen dem Zeichen "Rote Raute".

Schon nach ca. 200 Meter endet die Teerstraße...

... und ein steiler Zick-zack-Pfad führt hinauf zur Hochfläche des Tegelberg.

Ein Stück weit folgen wir den Hinweisschildern des "Albtraufgängers". Unser eigentliches Wanderzeichen bleibt aber die "Rote Raute".

Wir sind am 31. März unterwegs. Erste Frühlingsboten und Hochdruckwetter begleiten uns.

Auf schmalem Pfad folgen wir dem Weg...

...bis zum Kuhfels. Hier haben wir eine traumhafte Aussicht hinunter nach Geislingen und Kuchen.

Immer am Trauf entlang ist Verlaufen ausgeschlossen.

Nach ca. 3 km erreichen wir den Hohenstein. 

Wieder bietet sich ein wundervolles Panorama mit Blick ins untere Filstal und hinüber zum Burren, dem Fränkel und nach Grünenberg.

Der Hohenstein - ein herrlicher Platz zur Rast.

Weiter, am Trauf entlang, folgen wir dem HW 1 - dem Hauptwanderweg mit dem Symbol des "Roten Dreieck"

Diesem Weg folgen wir bis zur Maierhalde.

Toller Aussichtspunkt mit Blick zu den Kaiserbergen - Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen -

Wir treffen auf die Straße von Donzdorf zur Kuchalb. 

Dieser, und dem "Blauen Dreieck" folgend, gehen wir bergab.

Vorbei am Scharfenberg mit seiner Schlossruine, kommen wir zum Scharfenhof.

Wir durchwandern die Hofanlage und ca. 300 Meter, kurz nach einem Jesuskreuz...

zeigt uns ein Schild den Weg nach Süssen.

Auf einem breiten Forstweg gehen wir erst durch Buchenwald. Kurz nachdem der Forst in einen Nadelwald übergeht,...

... kommen wir an eine Wegspinne.

Wir orientieren uns kurz, finden die Hinweise "Blaues Dreieck" ...

... und gehen halbrechts hinunter.

Erst auf schmalem Pfad, und dann auf einem breiten Waldweg, treffen wir nach zwei Bögen...

... erneut auf eine Kreuzung. Wir queren geradeaus...

... treten nach weiteren 200 Metern aus dem Wald heraus und sehen die Hürbelsbacher Kapelle vor uns.

Nach kurzer Rast und einer Erfrischung...

... folgen wir, mit Blick auf Schloß Ramsberg, unserem Wanderzeichen...

...dem "Blauen Dreieck".

Mit zwei Richtungswechsel und über freies Feld...

...erreichen wir das Gewerbegebiet Süssen.

 

Einkehrempfehlung:

! Über einen kurzen Abstecher von der Meierhalde (ca 200 Meter) zur Kuchalb zu erreichen.

Gasthaus zur Mutter Franzl
Kuchalb 9
73072 Donzdorf

Tel: 07162-                29431

http://www.mutter-franzl.de

 

Nach oben