Über Schillertempel und Kuchen zur Kuchalb

Über Schillertempel nach Kuchen, Kuchalb, Längental und Geislingen

Streckenwanderung mit einer Gehzeit von ca. 5  Stunden. Ab Hauptbahnhof Geislingen gibt es einen regelmäßigen Busverkehr nach Bad Überkingen. Die Linien 55 und 56 in Richtung Wiesensteig und Oberböhringen.

Streckenlänge ca. 17 km

Höhenmeter auf und ab ca. 450 Meter

Schwierigkeitsgrad -- mittelschwere Wanderung mit einem ktäftigen Anstieg von Kuchen zum Hohenstein

Einkehrmöglichkeiten: verschieden Gaststätten in Bad Überkingen, Kuchen, Kuchalb und Geislingen

Wie immer starten wir auf der Brücke zum Überkinger Kurpark.

Über die Nuberstraße erreichen wir den Ortsrand, queren die Bundesstraße 466 und wandern auf gegenüberliegendem Spurweg.

An der ersten Anhöhe biegen wir scharf links ab und steigen für ca. 50 Meter auf steilem Teerweg hinauf zum Schillertempel.

Ab hier führt der Weg als Wiesenweg weiter bergauf und mündet in einen Pfad. Als Orientierungshilfe dienen uns die Hinweistafeln der Felsenrunde.

Diesen Tafeln folgend, führt der Weg erst innerhalb des Waldrandes und dann über Wiesen und Felder. Bald haben wir Aussicht auf Geislingen.

Wir erreichen einen Wasserhochbehälter und verlassen den Felsenweg. Unser Weg führt weiter geradeaus...

...und mündet in die Kreisstraße. Wir überqueren diese, gehen nach links bergauf und biegen bei der ersten Möglichkeit nach rechts in einen Wirtschaftsweg. An der 2. Möglichkeit biegen wir wieder rechts ab, gehen für ca 300 Meter abwärts und folgen dem Querweg nach links. Dieser bringt uns nach Kuchen.

An einem BMW-Autohaus stoßen wir auf die B10, folgen dieser nach links bis zur nächsten Fußgängerüberführung. Wir gehen in die Silcherstraße, biegen sofort wieder nach links und wandern auf einem Rad/Wanderweg.

Von nun an folgen wir der grünen Radwegbeschilderung. Sie bringt uns durch Kuchen bis zum Friedhof.

Hier verlassen wir den Radweg, steigen etwas bergauf, unterqueren die Bahnlinie ind biegen nach links in Richtung Waldheim.

Auf geteertem Wirtschaftsweg geht es steil hinauf. An einer Weggabelung gehen wir nach links und folgen von nun an den gelben Schildern des Albtraufgängers.

Auf einem Panoramaweg gehen wir in Richtung Gingen und stoßen nach ca 1,5 km auf den HW 1.

Steil hinauf folgen wir den Hinweisen in Richtung Kuchalb.

Nach schweißtreibendem Aufstieg (1 km) erreichen wir den Aussichtspunkt Hohenstein.

Weiter, dem HW 1 ( rotes Dreieck) folgenden...

... kommen wir zur Maierhalde. Herrliche Aussicht zu den Kaiserbergen.

Wir wandern in den kleinen Weiler "Kuchalb"..

... und verlassen diesen nach rechts in Richtung Geislingen (rote Raute). Gleich nach einem Wanderparkplatz biegen wir nach links. Der Abzweig wird an der Teerstraße angedeutet und mündet sofort in einen kaum erkennbaren Wiesenpfad.

Nach ca. 50 Metern suchen wir den Abgang, rechts in den Wald hinein. Steil führt ein idyllischer Weg nach unten.

Der steinige Pfad geht in einen Wiesenpfad über (im Juli ,und August - Brennesselwarnung!!!)

Für ca. 2 km folgen wir dem Pfad, welcher in einen Spurweg übergeht und letztlich auf einen Querweg stößt. Wir gehen nach rechts und erreichen das Vereinsheim der Gartenfreunde. (Sa. und So. bewirtet)

Gleich hinter dem Vereinsheim queren wir den Bach und gehen nach rechts das Längental hinunter.

Vorbei an Kleingartenanlagen kommen wir auf einen Teerweg und letztlich zum Campingplatz.

Wir folgen der Schützenhausstraße unterqueren die Bahnlinie und gehen auf der Heidenheimer Straße zum Bahnhof Geislingen.

Nach oben