Durch das Rohrach- und Lonetal

Von Bad Überkingen über Geislingen, Amstetten, Türkheim und zurück.

Gehzeit ca. 5 1/2  Stunden

Streckenlänge ca. 18 km

Höhenmeter auf und ab ca. 320 Meter

Schwierigkeitsgrad -- einfach auf Wald und Wiesenwegen

Einkehrmöglichkeiten: Bad Überkingen, Geislingen, Türkheim

Unsere Wanderung beginnt in der Bad Überkinger Ortsmitte. Über die Gartenstraße gehen wir am Wasserhäuschen vorbei und kommen zu einem Abzweig. Halblinks führt der Weg über die Josef-Neidhardt-Straße weiter bergauf. Wir erreichen den Ortsrand und gehen am Restaurant "Mediterraneo" nach rechts.. Der Teerweg geht in einen geschotterten Spurweg über und bald erreichen wir den Wald. Der Waldweg führt uns in Richtung Geislingen.

Vorbei am Sängerheim "Frohsinn" erreichen wir ein Siedlungsgebiet und kommen wieder auf geteerten Weg. Wir gehen rechts in den Kolpingweg, vorbei am gleichnamigen Heim und treffen auf die Steige "Geislingen-Türkheim". Wir gehen für einige Schritte nach links an der Straße entlang und überqueren diese um in einen Wanderpfad einzubiegen.

Die gelben Hinweisschilder des "Albtraufgängers" helfen uns auf den nächsten 500 Metern bei der Orientierung.

Erst als der "Albtraufgänger" den Abzweig nach links hinunter vorgibt, gehen wir weiter geradeaus.

Wir erreichen wieder bebautes Gebiet und biegen an der Walddorfschule nach rechts ab.

Zur Orientierung dient uns hier eine Hinweistafel des Schwäbischen Albvereins.

Der Weg führt vorbei an einer Forellenzucht und dann auf geschottertem Untergrund durch das Naturschutzgebiet Rohrachtal.

Wir erreichen die Schimmelmühle und haben die Möglichkeit einer Einkehr.

Ein gut sortierter Mühlenladen und eine Kaffee- und Vesperstube stehen zur Verfügung.

Weiter führt unsere Wanderung zur Oberen Steigmühle und unterhalb der B10 hinauf in Richtung Amstetten.

Der Schotterpfad mündet in den Rad- und Gehweg der B10. Nach wenigen Schritten biegen wir nach rechts in Richtung Wittingen ab, überqueren unmittelbar nach dem Abzweig die Straße und biegen nach links ab.

Schnell kommen wir auf einen Wiesenweg welcher an Hecken und Feldern entlangführt.

Wir treffen auf einen Teerweg, gehen nur wenige Schritte auf diesem und biegen sofort wieder nach links in einen Schotterweg.

Schon nach 30 Metern geht der Schotterweg wieder in einen Teerweg über. Wir halten uns jedoch nach rechts und wandern auf einem idyllischen Wiesenrain entlang von Hecken und Wiesen.

Bald treffen wir auf die Verbindungsstraße von Amstetten-Dorf nach Wittingen. Auf dieser Straße (kaum befahren) gehen wir für ca. 300 Meter nach rechts. Wir erreichen den Abzweig zum Radweg nach Türkheim, 

biegen hier links ab und wandern weiter durch das Lontal.

Auf habem Weg durch das Lontal bestätigt uns die Albvereinstafel, dass wir richtig sind.

Eine markante Schäferhütte wird links umwandert, wir kommen zu einer Wegspinne,

folgen dem "Gelben Dreieck" für weitere 20 Schritte

und biegen letztlich nach rechts in Richtung Türkheim ab.

Das "Gelbe Ypsilon" ist ab nun unser Begleiter. Nach ca 100 Metern führt der Weg nach links durch eine verwachsene Waldschneise. Wir kämpfen uns durch hohes Gras und Brennnesseln,

erreichen einen Querweg und folgen diesem nach links zur heruntergekommenen Schutzhütte.

Alsbald verlassen wir den Wald und gehen auf geteertem Flurweg, schnurgerade in Richtung Türkheim.

Über den Brunnwiesenweg kommen wir zur Hauptstraße, gehen diese nach links und erreichen den Dorfbrunnen gegenüber dem Gasthaus "Rössle". Hier erfrischen sich Hund und Wanderer.

Vom Brunnen ist schon das Türkheimer Kirchlein zu sehen. Wir umwandern dies an der linken Seite, kommen zum Traufweg,

und schon nach einigen Metern führt der Wanderweg mit "Roter Raute" nach links hinunter.

Der schmale Pfad bringt uns zur Überkinger Panoramastraße und über die Gartenstraße zurück zur Ortsmitte.

 

Einkehrempfehlung:

Landgasthof Rössle

Bianca  & Marc Hörner

Geislinger Straße 26
73312 Geislingen – Türkheim

Telefon 07331 – 4 19 78
Telefax 07331 – 4 53 17

 

Nach oben